Digitalisierter Fahrdienst verbessert medizinische Versorgung im ländlichen Raum

Vor drei Jahren startete das Projekt Sozio-Med-Mobil. Jetzt wird es in der Samtgemeinde Elm-Asse in den Regelbetrieb überführt. Erfahren Sie hier, wie sich das Projekt in den letzten drei Jahren entwickelt hat. Lesen Sie, welche Erfahrungen unsere Kümmerer*innen und Nutzer*innen mit dem Sozio-Med-Mobil gemacht haben.

 

 

 

 

 

 

 


Sozio-Med-Mobil in der Museumsausstellung 'Social Design' zu sehen

"Social Design- Wie wollen wir leben?" lautet der Titel der neuen Ausstellung des Braunschweiger Landesmuseums und der Evangelischen Akademie Abt Jerusalem. In dieser Ausstellung werden Projekte aus verschiedenen Ländern gezeigt, die mit innovativen Geist an wirtschaftliche, soziale, ökologische oder politische Herausforderungen herantreten. Als ein regionales Projekt, welches nach den Prinzipien des Social Designs handelt, ist das Sozio-Med-Mobil mit dabei! Weitere Informationen finden Sie im Flyer oder auf der Internetseite des Braunschweiger Landesmuseums.

Die Ausstellung kann vom 27.06.2020 bis 14.02.2021 in der Kirche St. Ulrici Brüdern besucht werden.

Öffnungszeiten: Di. - Fr.: 11:00 - 18:00 (Jeden ersten Dienstag im Monat, ist die Ausstellung bis 20 Uhr geöffnet.)

Eintrittspreise: Erwachsene 5 Euro (4 Euro ermäßigt), Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: 3 Euro, Kindes bis 5 Jahre: Eintritt frei, Familienkarten: 8 - 10 Euro (Je nach Anzahl der Personen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Stimmen unserer ehrenamtlichen Kümmerer:innen

Ehrenamtliche Kümmerer:innen, sind internetfähige Personen die online Fahrten, für internetlose Menschen zu Ärzt:innen, sowie Gesundheits-und Sozialdienstleister:innen buchen.

Wir haben sie um ein Interview gebeten und sie waren bereit uns zu erzählen, warum sie das Projekt unterstützen.

Kerstin Mank-Binner ist seit der ersten Stunde dabei. Warum sie in dem Fahrdienst einen großen Mehrwert sieht, erfahren Sie hier.

Christine Seekamp bucht für ihre Schwiegermutter online Fahrten. Wie sie und ihre Schwiegermutter das Mobil finden, können Sie hier lesen.

Lars Dunkhorst ist Integrationsbeauftrager der Samtgemeinde Elm-Asse. Warum er in dem Sozio-Med-Mobil ein Zeichen der Solidarität sieht, lesen Sie hier.

Sozialberaterin Martina Grosche findet es wichtig, dass das Sozio-Med-Mobil weiter erhalten bleibt. Sie möchten erfahren warum? Dann klicken Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 


Stimmen unserer Nutzer:innen

Seit knapp drei Jahren fährt das Sozio-Med-Mobil durch die Dörfer der Samtgemeinde Elm-Asse und bringt hilfebedürftige Menschen zu Ärzt:innen, sowie Gesundheits-und Sozialdienstleister:innen. Wir haben drei Nutzer:innen um ein Interview gebeten und sie haben ihre Erfahrungen mit uns geteilt:

Seit sie ihr Auto abgeben mussten, wusste Waltraud Ernst nicht mehr wie sie zum Arzt kommen soll. Lesen Sie hier wie das Sozio-Med-Mobil ihr diese Wege erleichtert.

Brigitte Skibinski war ganz überrascht, dass auch sie den Fahrdienst nutzen darf. Warum, erfahren Sie hier.

Siegfried Schweitzer findet den Fahrdienst hervorragend. Worin er für sich einen Mehrwert sieht, können Sie hier lesen.

 

 

 

 

 

 

 


Land in Form berichtet über das Sozio-Med-Mobil

"In guter Gesellschaft zum Arzt" titelt das Magazin für ländliche Entwicklung 'Land in Form'.

Müssen die betagten und immobilen Bewohner:innen der Samtgemeinde Elm-Asse zum Arzt, dann sind sie nicht auf ihre Familie oder Nachbar:innen angewiesen. Sie nutzen das Sozio-Med-Mobil. Das Konzept fußt auf einer Online-Plattform und ist dadurch auf andere Gemeinden übertragbar.

Möchten Sie den ganzen Artikel lesen? Dann klicken sie hier.

 

 

 

 

 


Das Sozio-Med- Mobil in Stade steht in die Startlöchern

Ab dem 01.07.2020 wird der gemeinnützige und kostenfreie Fahrdienst in StadeKehdingen seine Touren zu Ärzten, Gesundheits- und Sozialdienstleistern starten 

Aufgrund der aktuellen Situation hat sich der ursprünglich geplante Start etwas verschoben. Jedoch konnte diese Zeit gut genutzt werden. Neben der zusätzlichen Vorbereitungszeit wurde das Team um zwei weitere Mitarbeiter*innen vergrößert. Detlef Stülten (siehe Foto), Leitung des Sozio-Med-Mobils  vor Ort, freut sich, dass es endlich losgeht. 

 Möchten Sie als Kümmerer*in oder als Fahrer*in teil des Sozio-Med-Mobils werden? Dann melden Sie sich gerne bei Detlef Stülten (Tel:04141-8033306). 

 

 

 


Corona-Virus: Sozio-Med-Mobil fährt weiterhin

Trotz der aktuellen Lage oder gerade deswegen fährt das Sozio-Med-Mobil weiterhin.   

Es zeigte sich schnell, dass die Versorgung durch das SMM weiterhin zwingend notwendig ist. Die medzinische Versorung muss jederzeit gewährleistet werden.  Medizinische Behandlung und Vorsorge bleiben unabdingbar. Um die Fahrten zu ermöglichen wurden entsprechende Hygienemaßnahmen entwickelt. Die Nutzer*innen tragen einen Mund-Nasenschutz, der Abstand von 1,5 m wird gewährleistet und das Fahrzeug wird regelmäßig desinfiziert und belüftet.  Die Nutzer*innen sind sehr dankbar, dass das Sozio-Med-Mobil auch in dieser Zeit eine wichtige Stütze bleibt.    

 

 

 


Beitrag im Niedersächsischen Ärzteblatt: Von der Haustür bis zum Wartezimmer

Das Sozio-Med-Mobil des Deutschen Roten Kreuzes Wolfenbüttel geht in der Samtgemeinde Elm-Asse in den Regelbetrieb über / Im Landkreis Stade soll ab April in zwei Gemeinden
ein Fahrdienst nach gleichem Modell starten.

Erfahren Sie mehr.

 

 


Leserbrief: Sozio-Med-Mobil unbedingt erhalten!

"Ein ganz tolles Projekt, was uns Alten auf den Dörfern ein ganz erhebliches Maß an Unabhängigkeit und Lebensqualität sichert."

Zwei Nutzerinnen des DRK Sozio-Med-Mobils berichten über Ihre positiven Erfahrungen mit dem Gemeinschaftsfahrdienst.

Lesen Sie hier den ganzen Leserbrief

 

 


Wolfenbütteler Erfolgsprojekt findet in anderen Regionen Nachahmer

Wolfenbüttel. Der Gemeinschaftsfahrdienst des DRK-Kreisverbands Wolfenbüttel in den Dörfern der Samtgemeinde Elm-Asse ist ein Erfolgsprojekt. Auch andere DRK-Kreisverbände sind auf den kostenfreien Fahrdienst aufmerksam geworden. Ganz im Norden Niedersachsens, in der Gemeinde Drochtersen, startet bald ein weiteres Sozio-Med-Mobil seinen Dienst. Dies berichtet der DRK-Kreisverband Wolfenbüttel.

Lesen Sie mehr: Schaufenster Ausgabe vom 08.12.2019